Häufige Fragen Was verursacht Etwicklung der Allergie? Die häufigsten Ursachen der Entwicklung einer Allergie sind Hausstaubmilben. Der Großteil der Hausstaubmilben befindet sich im Bett. Dort sind zu gleichen Teilen die Matratze und das restliche Oberbett betroffen. Die höchste Konzentration findet sich in Matratzen und Kopfkissen, weil dort reichlich Hautschüppchen als Futter sowie viel Feuchtigkeit vorhanden sind. Da wir etwa ein Drittel des Tages im Bett verbringen, haben wir reichlich Gelegenheit, mit den Allergenen der Hausstaubmilben in Kontakt zu kommen. Das Resultat können z.B. allergischer Schnupfen oder ein asthmatische Anfall sein. Wie können Nanofaser gegen Allergien helfen? Die Grundregel im Kampf mit einer Allergie ist Prävention. Eine primäre Prophylaxe bedeutet, vorbeugende Maßnahmen zu treffen, damit eine Sensibilisierung und folglich die Entstehung einer allergischen Erkrankung, vermieden wird.   Warum ist keine handelsübliche Anti-Milben Bettwäsche hundertprozentig? Handelsübliche antiallergische Bettwäsche wird mit chemischen Stoffen, welche die Milben töten sollen, benutzt. Diese Lösung funktioniert nicht so gut. Das klassische Gewebe fängt nur 60 Prozent der Milben auf. Diese Art des Gewebes verhindert nicht den Durchlass der Moleküle der Allergene, die 15 bis 300 mal kleiner als Milben sind.   Worin unterscheidet sich die Bettwäsche aus Nanofasern gegenüber der klassischen? Der Hauptunterschied der Bettwäsche ist die Dichte in der Struktur des Gewebes aus Nanofasern. Die Poren des Nanogewebes sind nur 80-100 Nanomillimeter groß und die Nanofaser ist 150 Nanometer breit. Dagegen die Größe der Milben, sie sind ungefähr 300 Mikrometer (1 Mikrometer = 1000 Nanometer) und ihre Allergene sind 1 - 20 Mikromillimeter groß. Weder Milben noch ihre Allergene haben eine Chance durch unsere Nanofasern durchzukommen. Sauerstoffmoleküle kommen durch, das bedeutet, dass das Material luftdurchlässig bleibt. Es geht also um eine einhundertprozentige, mechanisch wirksame Barriere. (Keine Chemie!).